Authentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabledAuthentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabledAuthentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabledAuthentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabledAuthentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabledAuthentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabledAuthentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabledAuthentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabled : im Kai Homilius Verlag - Startseite

SUCHE

 

Hilfe


NEU

Authentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabled

Übernachten am Panoramaweg in Werder


BESTSELLER

Authentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabled


Authentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabled:  im Kai Homilius Verlag - Startseite

Startseite > Gesamtverzeichnis > >

Authentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabledAuthentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabled
Authentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabledAuthentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabledDirekt beim Verlag bestellen

Dem Autor ist es gelungen, äußerst erschütternd, weil mit unmittelbaren und authentischen Zeugenaussagen, genau jene Stimmung und Empfindungen sowohl von Opfern als auch Tätern wiederzugeben, die die Unfassbarkeit und Grausamkeit plastisch werden lassen, welche jenes Drittel Serben empfunden haben müssen, die den Häschern der Ustascha nicht entkommen konnten. Einer der Stellvertreter Pavelić’, der Schriftsteller Mile Budak erklärte 1941 programmatisch: „Einen Teil der Serben werden wir umbringen, den zweiten Teil vertreiben und den Rest zum katholischen Glauben überführen und dadurch kroatisieren.“
Ernst Nolte: „Europa hat seit Jahrhunderten solche Glaubenskämpfe nicht mehr gesehen [...] Fast die Hälfte der Bevölkerung musste entweder zum Katholizismus konvertieren oder umgebracht werden. Und so wurde Kroatien während des Krieges in der Tat zu einer riesigen Taufkirche und zugleich zu einem gigantischen Schlachthaus.“

Der Autor über sein Buch: „den Toten eine Stimme geben.“

Authentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabledAuthentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabledAuthentication plugin 'mysql_clear_password' cannot be loaded: plugin not enabled

Aus dem Rückentext


Als der kroatische Minister Milovan Zanic am 3. Juni 1941 erklärte: „Dies muss das Land der Kroaten und sonst von niemandem sein, und es gibt keine Methode, die wir als Ustascha nicht benutzen werden, um dieses Land wirklich kroatisch zu machen und von den Serben zu säubern.“, ahnten viele der im damaligen Kroatien lebenden Serben noch nicht, welche grausame Verfolgung ihnen seitens der Kroaten bevorstehen würde. Später wird man diesen Genozid, hier Serbozid, in die Liste der schlimmsten Völkermordverbrechen des 20. Jahrhunderts aufnehmen.
In Deutschland sind diese Verbrechen weitgehend unbekannt. Lag es daran, dass mit Tito, ein Kroate, die „Völkerverständigung“ und Aussöhnung der Volksgruppen Jugoslawiens nicht stören wollte, und somit eine konsequente öffentliche Aufklärung dieser Verbrechen unterblieb oder aber weil die katholische Kirche und damit der Vatikan zutiefst involviert waren, oder, weil es insbesondere nach 1990 nicht ins hier veröffentlichte Meinungsbild passt, Serben als Opfer darzustellen?

on Top